Direkt zum Inhalt wechseln

upgrade:digitalpolitik

Wir wollen junge Menschen stärker in Digital- und Innovationsprojekten in unserer Gesellschaft sichtbar werden lassen. Deshalb wollen wir als Jusos München gemeinsam mit anderen Verbänden und Organisationen ein offenes Digital- und Innovations-Festival veranstalten.

Unsere Idee

Ziel ist es, Jugendlichen zu ermöglichen, sich kritisch mit der Digitalisierung auseinanderzusetzen. Heute ist die Lebenswelt junger Menschen sehr stark dadurch geprägt, dass sie große Teile ihres Lebens im Digitalen verbringen. Ihre Mitbestimmung im Bezug auf die Gestaltung des Digitalen wird dem in keinster Weise gerecht. Das Ergebnis unseres Projekt soll daher ein Forderungskatalog zum Thema Digitales und Innovation sein, den wir in die Politik einbringen und der Öffentlichkeit vorstellen möchten.

Dafür arbeiten wir mit verschiedenen Organisationen, wie zum Beispiel der DGB-Jugend oder dem Chaos Computer Club zusammen und versuchen ein möglichst breites Feld an interessierten Jugendliche einzuladen. Ziel ist es aber auch über Social Media gezielt Jugendliche einzuladen die noch nicht politisch oder gesellschaftlich engagiert sind, sich zu beteiligen. An einem Wochenende sollen Jugendlich in Workshops unterschiedliche Aspekte der Digitalisierung beleuchten. Themen können Meinungsvielfalt, Medienkompetenz, Funktionen von Algorithmen, psychische Gesundheit, Selbsbestimmung über Daten oder Kommerzialisierung des digitalen öffentlichen Raums sein Dabei sollen sich die Jugendlichen auch mit Expert*innen austauschen können.

Unsere Vision

Über die die Digitalisierung wird meist diskutiert wie über ein Naturereignis, das so oder so einfach passieren wird. Diskussionen verharren darin, die richtige Reaktion darauf zu verhandeln. Wir wollen die Debatte umkrempeln und junge Menschen dazu ermutigen, Handlungs- und Gestaltungsspielräume kennen zu lernen, den eigenen Umgang zu reflektieren und zu hinterfragen, wer die Gewinner*innen und Verlierer*innen der digitalen Transformation sind. Darüber hinaus haben Jugendliche bislang viel zu wenig Mitgestaltungsmöglichkeiten in diesem Themenfeld.

Innovativ ist auch die Herangehensweise, sich als Parteijugendorganisation zu öffnen und eigenständig in Kooperation mit anderen Verbänden eine Weiterbildung junger Menschen bei gleichzeitiger Willensbildung voranzubringen. Dabei geht es explizit nicht um eine Dissemination unserer bestehenden Positionen sondern um einen für uns in diesem Maße bisher einmaligen Prozess, in dem auch unsere Positionen durch den Input geprägt werden sollen.

Unser Ziel

Aus den Workshops soll eine digitale Jugendcharta erarbeitet werden, die Forderungen junger Menschen im Bezug auf digitalen Transformation enthält. Diese Jugendcharta soll von anderen jungen Menschen weiter diskutiert entwickelt werden können. Der*die Adressat*innen sind dabei ua Tech-Konzerne, die Regierung aber auch “die Gesellschaft” ein.

Neben dem Forderungspapier werden aber auch andere Ziele erreicht, die als Endprodukt des Projekts gelten können: Jugendliche haben die Möglichkeit, in Austausch mit einer Parteijugendorganisation zu kommen und so auch Einblick in politische Prozesse zu gewinnen. Darüber hinaus entstehen Kontakte die auch für andere Projekte relevant sind.

Die öffentliche Debatte um digitale Transformation gewinnt die Perspektive junger Menschen. Das Themenfeld Digitalisierung und Innovation wird immer als Zukunftsthema diskutiert, die Bedürfnisse derjenigen, die diese Zukunft am intensivsten prägen werden – die junge Generation – ist aber nicht berücksichtigt.

Unser Partizipationsgedanke

Alle Workshops, die im Rahmen des Festivals stattfinden sind auf Partizipation ausgelegt. Dabei sollen selbst hochkarätige Referent*innen in Workshops mit Jugendlichen Moderationen eingebunden werden, um sicherzustellen, dass die Veranstaltung mit Prinzipien der Jugendarbeit konform ist.

Sofern es die pandemische Lage ermöglicht, soll die Veranstaltung physisch vor Ort durchgeführt werden. Dies ermöglicht auch einen Austausch der verschiedenen Jugendorganisationen, die wir für die Organisation gewinnen möchten.

Ihr wollt mehr zum Projekt erfahren oder euch sogar beteiligen? Dann schreibt uns eine Mail an kontakt@ideenfuerdiejugend.de.