Direkt zum Inhalt wechseln

Bunte Wiesen

Matthias, Aaron, Florian, Christian & Alexander

Die Klimakrise ist auch eine Biodiversitätskrise. Unsere Insektenpopulationen sind nach wissenschaftlichen Berichten um bis zu 75% geschrumpft. Dabei sind sie als Bestäuber von Nutzpflanzen unmittelbare Grundlage unseres Überlebens.

Wir möchten daher ungenutzte Flächen in ökologisch wertvolle Blühwiesen verwandeln. Im großen Stil. Skalierbar. Möchten ein Ressourcennetzwerk schaffen, durch das Interessierte überall gegen das Insektensterben aktiv werden können. 

Unsere Idee

Neben dem Anlegen eigener Blühwiesen, schaffen wir ein umfassendes Ressourcennetzwerk. Wir statten Jugendliche mit allen nötigen Mitteln aus (physisch, methodisch, argumentativ), um niedrigschwellig an ihrem Heimatort Blühwiesen anzuregen beziehungsweise umzusetzen.

Mit diesem Netzwerk und einer professionellen Außenarbeit möchten wir einen Multiplikatoreffekt erzielen. Eine Community schaffen. Im Bestfall eine Bewegung – eine Blühwiesenlawine lostreten. 

Unsere Vision

Blühwiesen sind eine Lösung, von der alle profitieren. Sie werten das Stadt- und Landschaftsbild auf. Sind weniger pflegeintensiv als Grasflächen. Stellen ein Imageprojekt für Kommunen dar. Sie sind eine Möglichkeit unmittelbar am Umweltschutz mitzuwirken. Vor allem aber sind Blühwiesen sichtbar. So können sie Bewusstsein schaffen. Können weitere Projekte inspirieren. Wir wollen eine umfangreiche Transformation von ungenutzten Flächen hin zu „Bunten Wiesen“ ermöglichen. Standortunabhängig und niedrigschwellig.

„Wir möchten eine Bewegung – eine Blühwiesenlawine lostreten.
Vision ist, dass sich junge Menschen aus allen Winkeln Deutschlands als Teil einer Community verstehen. Sich für die Umwelt und gegen das Insektensterben stark machen.“

Unser Ziel

Wir knüpfen ein räumlich ungebundenes Ressourcennetzwerk zum Anregen von Blühwiesen – sowie zu ihrer Planung, Ansaat und Pflege.

  • Gemeinsam mit Wissenschaftler:innen erarbeiten wir Infomaterialien. Materialien, die wenn nötig eine erschöpfende Tiefe an Wissen bieten, bedarfsgerecht aber auch leicht bekömmlich sein müssen. Insbesondere erstellen wir einen detaillierten Leitfaden zum Realisieren von Blühwiesen – von der Vorsprache in der Politik bis hin zur Pflege.
  • Wir begleiten Projekte als Ansprechpartner:innen und unterhalten darüber hinaus ein Expert:innennetzwerk. So stellen wir konkrete Lösungen zur Verfügung. Konzeptuell, aber auch logistisch (in Form von Saatgut, Insektenhotels etc.).
  • Um möglichst viele Blühwiesen anzustoßen, setzen wir auf eine ansprechende mediale Aufbereitung (Videos, Homepage, Broschüren, Social Media). Weiterhin wollen wir prominente Fürsprecher:innen aus Wissenschaft, Politik und öffentlichem Leben gewinnen, um unserer Idee maximale Reichweite zu verleihen.

„So wird es ein Leichtes, zu begeistern. Junge Menschen von der Umsetzbarkeit eigener Blühwiesen zu überzeugen. Und sie zu befähigen, eventuell nötige politische Überzeugungsarbeit zu leisten.“

Unser Partizipationsgedanke

Partizipation ist integraler Bestandteil unseres Projekts. Wir sehen unsere Rolle primär darin, Partizipation zu inspirieren, möglich zu machen, sie zu fördern.

Vision ist, dass sich junge Menschen aus allen Winkeln Deutschlands als Teil einer Community verstehen. Sich für die Umwelt und gegen das Insektensterben stark machen. Gemeinsam.

Unser Projektverlauf

Die ersten Schritte unseres Projektes, wie das Gründen eines gemeinnützigen Vereins als Framework, sowie die Entwicklung eines Logos haben wir bereits geschafft.

Momentan sind wir dabei, Blühwiesen anzulegen und unser Ressourcennetzwerk auszubauen.

Zudem arbeiten wir gerade an unserer digitalen Präsenz (Social Media, Homepage).

Für Anfragen aller Art erreicht ihr uns unter kontakt@buntewiesen.de.
Wir freuen uns, wenn ihr unseren Prozess auf Instagram mitverfolgt: https://www.instagram.com/bunte_wiesen/